Aus den Vereinen
Sankt Stephanus Gilde Kessel 1639 e.V.

St. Stephanus Gilde verteilt Nikoläuse im Kindergarten

Kessel. Am 06. Dezember, dem St. Nikolaustag, besuchte die St. Stephanus Gilde Kessel in Anlehnung an die Aktion „Nikolaus, komm in unser Haus“ des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) den St. Stephanus Kindergarten Kessel. Da der Nikolaus immer mehr vom Weihnachtsmann vertrieben wird und gerade Kinder den Unterscheid gar nicht mehr kennen, verteilte die Bruderschaft Schokoladennikoläuse an die über 70 Kinder und Erzieherinnen.

„Die Aktion soll auf den Sinn und Ursprung des Nikolausfestes aufmerksam machen. Es geht eben nicht nur darum, Geschenke zu verteilen Deshalb trägt unser Schoko-Nikolaus auch wirklich Mitra und Stab“, so Brudermeister Marc Groesdonk. Damit erinnert er an den Hl. Bischof Nikolaus, der den Legenden nach die Stadt Myra vor Hungersnot bewahrte und vor allem Notleidenden und Kindern half.
 

St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch 1925 e.V.

Uedemerbrucher spenden für "Café Konkret"
Schützen sagen: "Vielen herzlichen Dank"


Uedemerbruch
   Jeder kennt die „Ice Bucket Challenge"-Aktionen für die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose kurz ALS. Bei diesen Spendenaktionen wird auf die Begeisterungsfähigkeit der heutigen Spaßgesellschaft gesetzt. Die Grundidee hat, aus einer Bierlaune heraus, die Kolpingfamilie Uedem für ihre Staffelaktion "solide" zur Unterstützung des Café Konkret in Uedem übernommen. Der Unterschied ist aber, dass die Spenden ohne öffentlichen Druck erfolgen. Bei den Prominenten der „Ice Bucket Challenge" wird das Interesse der Medien und Internetuser durch die ins Internet gestellten Videos hoch gehalten. So unterliegen Prominent dem öffentlichen Zwang sich an dieser Aktion zu beteiligen. Dieser Druck ist bei der Staffelaktion "solide" gar nicht notwendig. Hat ein Verein oder Gruppierung den Staffelstab übernommen, wird eine eigene Sammelaktion veranstaltet und danach ein Nachfolger angesprochen. In Uedem kann man dabei auf Vereine zurückgreifen, die nur darauf warten, angesprochen zu werden.
Das Café Konkret ist nicht nur Informations- und Anlaufstelle für allgemeine Lebensfragen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter haben ein offenes Ohr für alle Menschen mit Fragen, unabhängig von Alter, Familienstand, Nationalität und Konfession. Sie begleiten bei Ämter- und Behördengängen, Unterstützen beim Ausfüllen von Anträgen jeglicher Art. Sie unterstützen auf direktem Wege die sozial schlechter gestellten Mitbürger durch die Abgabe von preisgünstigen Lebensmitteln und anderen Sachen des täglichen Bedarfs, unter anderem durch Second-Hand Bekleidung. Sie begleiten bei Ämter- und Behördengängen, Unterstützen beim Ausfüllen von Anträgen jeglicher Art.
Dieses Engagement erstreckt sich natürlich auch auf die in Uedem ankommenden Asylsuchenden. Um der gestiegenen Zahl an Bedürftigen gerecht zu werden, ist das Café Konkret auf weitere Hilfe von außen angewiesen. Dies hat die Kolpingfamilie erkannt und mit "solide" eine beispiellose Aktion in Uedem hervorgebracht.

Im Rahmen der Aktion "solide" hatte die St. Hubertus Schützenbruderschaft die Uedemerbrucher Einwohner eingeladen, bei ihren Einkäufen ein wenig mehr einzukaufen und dieses Mehr am Samstag, dem 28. November 2015 am Dorfplatz im Gemeinderaum abzugeben.
Wie man auf dem Bild sieht, ist auch Klaus Goertz von der Kolpingfamilie vom Erfolg der Sammlung in Uedemerbruch begeistert.

Der Staffelstab wurde von Brudermeister Mario Wehren an Irmgard Schonebeck von der St. Anna-Bruderschaft Uedemerfeld weitergegeben, die bereits einen festen Termin für ihre "solide"-Aktion im Auge haben. Das Ergebnis der Sammlung wurde einschließlich einer Geldspende am gleichen Tag noch den Mitarbeitern des Café Konkret übergeben.

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft bedankt sich bei allen, die zum Erfolg dieser Spendenaktion beigetragen haben, ganz herzlich. „Vielen Dank.“

Bild v.l.: Major Wilfried Lange, Brudermeister Mario Wehren, Irmgard Schonebeck, Klaus Goertz, Geschäftsführer Michael Schiltauer und stellv. Brudermeister Hubert Hoffmann


 

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Preisträger Jugend-, Königs- & Kaiserschießen 2015


Kleve
   Bei unseren diesjährigen Schießwettbewerben konnten folgende Preisträger und Majestäten ermittelt werden.
Bei der Jugend erbrachte das Schießen auf den Vogel folgende Wertung und Preisträger:

  • Kopf Rene Timmer – 120. Schuss

  • rechter Flügel Pierre Timmer – 54. Schuss

  • linker Flügel Manuela Dörper – 64. Schuss

  • Schwanz Sebastian Pitzner – 58. Schuss
     

  • Schülerprinz 2015: Rene Timmer – 10. Ringe
     

  • Jugendprinz 2015: Pierre Timmer – 67. Schuss

Den beim Königsschießen traditionellen Eröffnungsschuss auf den Vogel gab der stellvertretende Bürgermeister Klaus-Werner Hütz ab. Der Thron und die neue Majestät bei den Senioren ergibt sich durch folgende Schieß-Ergebnisse:

  • Kopf Heinz Lemmens – 42. Schuss

  • rechter Flügel Margret Grossmann – 86. Schuss

  • linker Flügel Heike Staak – 43. Schuss

  • Schwanz Klaus Nielen – 45. Schuss

  • Rumpf Gabriele Hildebrand – 188. Schuss
     

  • Königin 2015: Gabriele Hildebrand   

Für die nächsten 5 Jahre bilden folgende Schützen Kaiserin und Gefolge:

  • Kopf Wolfgang Grossmann – 50. Schuss

  • rechter Flügel Brunhilde Petrosky – 25. Schuss

  • linker Flügel Margret Grossmann – 49. Schuss

  • Zepter Maria Nielen – 20. Schuss

  • Apfel Herbert Petrosky – 27. Schuss

  • Schwanz Heinrich Awater – 38. Schuss

  • Rumpf Margret Grossmann – 140. Schuss
     

  • Kaiserin 2015 - 2020: Margret Grossmann   

Die neuen Würdenträger werden beim diesjährigen Krönungsball am 13.06.2015 um 20 Uhr in den Räumen des Kolpinghauses Kleve in ihre Ämter eingeführt.
Hierzu möchten wir alle Freunde, Bekannte und befreundeten Schützenvereine einladen mit uns diesen Abend in gemütlicher Atmosphäre unvergesslich für die neuen Würdenträger zu gestalten.

Die Mitglieder der Sankt Georg Schützenbruderschaft vor 1430 e.V. Kleve

 

St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch 1925 e.V.

Uedemerbrucher Schützen blicken positiv in die Zukunft


UEDEMERBRUCH Zur Jahreshauptversammlung begrüßte Brudermeister Mario Wehren die Mitglieder. Unter großem Applaus stellte er klar, dass die pauschalen, negativen Medienberichte der letzten Tage zum verfallenden Schützenwesen auf die St. Hubertus Schützenbruderschaft nicht zutreffen. Man müsse besonders die Kinder und Jugendlichen ansprechen und sich mit verantwortlich in der Dorfgemeinschaft einbringen. Dieses Bestreben versuchen die Uedemerbrucher Schützen seit Jahren umzusetzen.
Bei den Vorstandswahlen konnten für zwei ausscheidende Vorständler problemlos Nachfolger gefunden werden.
Als nächster Höhepunkt steht im Uedemerbrucher Veranstaltungskalender das Osterfeuer am Samstag, 04. April ab 17 Uhr auf dem Feld gegenüber dem Bolzplatz an. Begonnen wird mit der Ostereiersuche der Kinder. Unbehandeltes Holz wird morgens von 10 bis 14 Uhr angenommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Am 19. April soll der Alleenradweg über den Uedemerbrucher Bahndamm offiziell eingeweiht werden. Genaueres wird in Kürze bekannt gegeben.
Auch wurde bereits jetzt auf das Königs- und Kinderkönigsschießen am Christi Himmelfahrtstag, dem 14. Mai hingewiesen.
Zur allgemeinen Information wurden die aktuellen Regelungen zur Rauchwarnmelderpflicht und den lebensrettenden Auswirkungen vorgestellt.
Als Fazit der Jahreshauptversammlung bleibt auf jeden Fall ein positiver Blick in die mittelfristige Vereinszukunft.


Die Uedemerbrucher Kinder bei der Abholung des Osterfeuers an der Osterkerze.

 

Sankt Stephanus Gilde Kessel 1639 e.V.

St. Stephanus Gilde verteilt Nikoläuse im Kindergarten


Kessel
   Am 05. Dezember, dem Tag vor St. Nikolaus, besuchte die St. Stephanus Gilde Kessel im Rahmen der Aktion „Nikolaus, komm in unser Haus“ des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) den St. Stephanus Kindergarten Kessel. Da der Nikolaus immer mehr vom Weihnachtsmann vertrieben wird und gerade Kinder den Unterscheid gar nicht mehr kennen, verteilte die Bruderschaft Schokoladen-Nikoläuse an die über 60 Kinder. „Die Aktion soll auf den Sinn und Ursprung des Nikolausfestes aufmerksam machen. Es geht eben nicht nur darum, Geschenke zu verteilen Deshalb trägt unser Schoko-Nikolaus auch wirklich Mitra und Stab“, so Brudermeister Marc Groesdonk. Damit erinnert er an den Hl. Bischof Nikolaus, der den Legenden nach die Stadt Myra vor Hungersnot bewahrte und vor allem Notleidenden und Kindern half.

 

Sankt Stephanus Gilde Kessel 1639 e.V.

Markus Voß ist neuer König der St. Stephanus Gilde


Kessel
   Am Festwochenende anlässlich des 375-jährigen Bestehens der Bruderschaft fand unter reger Beteiligung das Königschießen der St. Stephanus-Gilde Kessel statt. Vom Vereinslokal Gossens-Lucassen ging es unter musikalischer Begleitung der Musikkapelle Kessel-Nergena zur amtierenden Jubiläumskönigin Sonja Eberhard. Nach einem kleinen Umtrunk zogen die Mitglieder der Bruderschaft weiter zum Schießstand neben dem Gasthaus Stoffelen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Brudermeister Marc Groesdonk begann das Preisschießen. Den 1. Preis (Kopf) sicherte sich Christina Janßen im 73. Schuss. Der 2. Preis (rechter Flügel) errang mit dem 201. Treffer der Rolf van Well. Mit dem 57. Schuss fiel der linke Flügel (3. Preis) durch Rene Kerkmann. Nachdem Matthias Stockmanns mit dem 47. Schuss den 4. Preis (Schwanz) abräumte, stieg die Spannung.

Sollte sich auch dieses Jahr ein König finden?

Nachdem sich nachmittags noch keine offiziellen Anwärter auf das Königsamt gemeldet hatten, war die Überraschung umso größer, dass direkt sechs Bewerber zum Schießen auf dem Rumpf vortraten. Leider musste der spannende Wettkampf aufgrund des einsetzenden Platzregens unterbrochen werden, aber das tat der Stimmung im Festzelt aber keinen Abbruch. Denn kurz darauf hatte Petrus ein Einsehen und das Ringen um die Königswürde konnte fortgesetzt werden.

Nach kurzem, aber hartem und fairen Wettkampf stand nach dem 41. Schuss auf den Rumpf der neue König der St. Stephanus Gilde fest. Jubelnd wurde der aktuelle Prinzgemahl Markus Voß auf den Schultern ins Festzelt getragen, wo noch einige Zeit gefeiert und auf den neuen König angestoßen wurde.

Beim Krönungsfest Ende September werden dem neuen König Markus und seine Königin Sonja die Insignien tauschen.

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Jahreshauptversammlung 2014


Kleve
   Nachdem eine kleine Abordnung am Gottesdienst teilgenommen hatte, trafen sich die Mitglieder der Sankt Georg Schützenbruderschaft am Abend des 26.04.2014 in den Räumen der Stiftskirche an der Kapitelstraße. Unser Brudermeister Heinrich Awater eröffnete die Jahreshauptversammlung. Im Anschluss teilte er den versammelten Schützen mit, dass er das Amt des 1. Brudermeisters aus gesundheitlichen Gründen ab sofort nicht mehr ausüben kann und bat daher um die Wahl eines Nachfolgers. Nachdem der Verstorbenen in einer Schweigeminute und einem Gebet durch Präses Mecking gedacht wurde, erfolgte der Bericht der verschiedenen Abteilungen. Da einige Ämter neu besetzt werden mussten, erfolgten im Anschluss an die Jahresberichte Neuwahlen. Hierfür stellte sich Präses Mecking als Versammlungsleiter zur Verfügung. Heinrich Awater steht als bisheriger 1. Brudermeister nicht mehr zur Verfügung, Herbert Petrosky wurde als sein Nachfolger gewählt. Klaus Nielen wurde durch Wiederwahl im Amt als 2. Brudermeister bestätigt. Dieter Staak steht als 1. Schießmeister nicht mehr zur Verfügung, als sein Nachfolger wurde Stefan Purschwitz gewählt. Im Amt des 2. Schießmeisters wurde Brunhilde Petrosky durch Wiederwahl bestätigt. Heinz Lemmens wurde als 2. Schriftführer wiedergewählt. Herbert Petrosky wurde als 2. Kassier durch Wiederwahl im Amt bestätigt. Brunhilde Petrosky gab den Posten des 2. Jungschützenmeisters ab. Ihre Nachfolge trat Cindy Pacyna an. Marco Kohl wurde vom 2. zum 1. Kassenprüfer ernannt und als 2. Kassenprüfer wurde Dieter Staak gewählt. Heike Staak wurde als 2. Pressesprecherin durch Wiederwahl im Amt bestätigt.

Für seine Verdienste in der Bruderschaft und in der Vereinsführung wurde der scheidende Brudermeister Heinrich Awater von den Mitgliedern der Sankt Georg Bruderschaft von 1430 e.V. zum „Ehrenbrudermeister auf Lebenszeit“ ernannt. Er erhielt vom Vorstand eine Ehrenurkunde.

Alle Wahlen erfolgten jeweils mit der Enthaltung der gewählten Amtsträger.
Im Anschluss an die Wahlen wurden noch einige Termine erläutert.
Wir freuen uns auf ein schönes Schützenjahr 2014 und wünschen allen Amtsträgern viel Erfolg in ihren gewählten Ämtern.
Am 17.05.2014 findet das Prinzenschießen unserer Jugend im Spaßvogel, Materborner Allee 26 statt. Im Vereinslokal „Treffpunkt“ (ehem. Coenders – Materborn) ermitteln wir am 07.06.2014 im Königsschießen unsere Majestäten für das laufende Jahr. Beide Veranstaltungen beginnen ab 14 Uhr. Freunde, Bekannte und auch Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Mitglieder der Sankt Georg Schützenbruderschaft vor 1430 e.V. Kleve

 

St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch 1925 e.V.

In Memoriam Ehrenpräses Pfr. em. Heinrich Geurtz
† 02. Februar 2014


Uedemerbruch
   Er selbst hat sich nach seiner Versetzung nach Uedem immer als "Betriebshelfer" bezeichnet. Wie ein Betriebshelfer hat er dort, wo Not am Mann war, gerne geholfen. So auch 1995 als die Uedemerbrucher Schützen Heinrich Geurtz baten, das Amt des Präses zu übernehmen.
 In den folgenden 10 Jahren hat er durch seine Ideen, seinen Tatendrang vieles verändert und gleichzeitig mit seiner Lebensfreude die Mitmenschen angesteckt.
 So erstrahlte 2000 unter anderem ein Relief mit der Darstellung der Heiligen Familie von Nazareth, dass hinter der Kirche zu verfallen drohte, nach der Restaurierung und akribischer architektonischer Feinplanung mit Unterstützung der Bruderschaft in einem wunderschönen Bildstock, der am Eingang des Uedemerbrucher Pfarrgartens errichtet wurde.
 Bereits 1999 erstellte Heinrich Geurtz mit dem 2002 verstorbenen Schützenbruder Jürgen Prüsse die Festschrift anlässlich des 75-jährigen Vereinsjubiläums. Mit diesen Beiträgen wurden die inhaltlichen Grundlagen unserer Internetseite gelegt.
 2004 wurde ihm durch den Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften das St. Sebastianus-Ehrenschild für Präsides verliehen. Deshalb war es kein Wunder, als ihm 2012 auch der Titel Ehrenpräses verliehen wurde.

Wir verlieren mit Heinrich Geurtz nicht nur einen Schützenbruder sondern auch einen guten Freund.

 

Bürgerschützenverein Till-Moyland 1908 e.V.

Günter Eugeling Ehrenmitglied der Till-Moyländer Schützen


TILL-MOYLAND
   Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung hatte sich eine stattliche Anzahl Mitglieder im Vereinslokal Jacobs eingefunden. Nach einem kurzen Gedenken der Verstorbenen, insbesondere des im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenbruders Walter Boßmann, wurde das Protokoll der Hauptversammlung 2013 verlesen und durch die Versammlung einstimmig genehmigt.

Schießmeister Rainer Scholten konnte dann mit Petra van Os, Wilhelm van de Loo und Heinrich Arntz, die Vereinsmeister aus den internen Schießwettkämpfen ehren. Alle Sieger erhielten aus seinen Händen eine kleine Erinnerungsgabe.

Nach dem Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden, in dem dieser besonders noch einmal allen Helferinnen und Helfern beim Kreiskönigs- und Prinzenschießen für ihren Einsatz bei Organisation und Durchführung dankte, konnte der 1. Schatzmeister Steffen Michels einen erfreulichen Kassenbericht verlesen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine einwandfreie, vorbildliche Kassenführung und beantragten die Entlastung. Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Nach den Berichten der Schießmeister, welche von erfreulichen Ergebnissen aus den Schießwettbewerben der Kreis-Klever-Schützenvereinigung und von einer guten Beteiligung am Ordenschießen berichten konnten, folgten die Berichte aus den Abteilungen.

Tambourmajor Heiner Kelputt gab einen Überblick über die Tätigkeit des Tambourcorps im Jahre 2013, in dem das Tambourcorps 26 öffentliche Auftritte zu absolvieren hatte. Unzählige Probeabende waren hierzu erforderlich, um die Spielleute auf das erforderliche musikalische Niveau zu schulen. Leider sei aber vermehrt festzustellen, dass es zunehmend schwieriger werde, die Jugend im Verein zu behalten, obwohl man sich sehr bemühe, ein attraktives Vereinsleben zu bieten.

Auch der Vorsitzende der Abteilung Karneval, Klaus Elsmann, berichtete im Anschluss davon, dass Organisation und Durchführung des dörflichen Karnevals immer schwieriger werden. Erstmalig sei die Prunksitzung am Karnevalssamstag nicht mehr ganz ausverkauft gewesen. Organisatorischer Aufwand und Kosten hingegen würden immer weiter steigen, bei sinkenden Einnahmen aufgrund frei bleibender Plätze werde es auf Dauer schwierig, die Karnevalsveranstaltungen im bisherigen Rahmen weiterzuführen.

Aus der Versammlung wurde im Anschluss festgestellt, dass beide Abteilungen aufgrund ihrer öffentlichkeitswirksamen Tätigkeiten als die Aushängeschilder des Vereins wahrgenommen werden. Der 1. Vorsitzende lud alle Anwesenden sehr herzlich ein, sowohl die Karnevalsveranstaltungen als auch das Maifest des Tambourcorps am Maifeiertag zu besuchen und dadurch die Abteilungen aktiv zu unterstützen. Nur so könne sichergestellt werden, dass der BSV weiterhin das Privileg besitze, eine eigene musizierende Abteilung in seinen Reihen zu wissen, auch der Fortbestand des Till-Moyländer Karnevals werde nur auf diese Weise auf Dauer gesichert.

Danach kam man zu den Vorstandswahlen. Wiedergewählt wurden Heinrich Arntz als 2. Schatzmeister, Dorothee Verweyen als 3. Schatzmeisterin, Johannes Verweyen als 2. Schießmeister Luftgewehr und Wilhelm van de Loo als 1. Fahnenoffizier. Zum neuen 2. Fahnenoffizier wurde Daniel Arntz, zum neuen 4. Fahnenoffizier Johann Tönisen einstimmig gewählt. Zum 2. Kassenprüfer wurde nach Vorschlag aus der Versammlung Hans van de Loo gewählt, 3. Kassenprüfer wurde Jan-Frederik Hetzel.

Ortsvorsteher Friedhelm Haagen gab im Anschluss den Sachstand zu den Planungen für die im Juni anstehende Till-Moyländer Kirmes bekannt und lud alle Anwesenden dazu ein, durch ihr Erscheinen und ihre aktive Mitarbeit die traditionelle Dorfkirmes wieder zu einem Erfolg zu machen wie im vergangenen Jahr.

Eine besondere Ehrung gab es noch zum Abschluss der Versammlung. Günter Eugeling, aktives Mitglied des Tambourcorps, gehört dem Verein seit nunmehr 60 Jahren an. Bis zum heutigen Tage bringt er sich mit vollem Einsatz in die musikalische Arbeit des Tambourcorps ein. Der Vorstand brachte aus diesem Grunde den Antrag in die Versammlung ein, Günter Eugeling aufgrund seines jahrzehntelangen Einsatzes zum Wohle des Vereins zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Diesem Antrag des Vorstands wurde seitens der Versammlung einstimmig entsprochen. Die offizielle Ernennung zum Ehrenmitglied wird Günter Eugeling am 19. Juni anlässlich der Ehrungen während des Königs- und Prinzenschießens des Vereins zuteil werden.

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Familienfest 2014 mit den Siegerehrungen 2013


Kleve
   Im Januar fand das Familienfest der Sankt Georg Schützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V. statt, dort wurden die Jahressieger 2013 geehrt und es wurde mit einer ansehnlichen Tombola in der Begegnungsstätte Kapitelstraße gefeiert.

Die Ergebnisse sind wie folgt:
Simulator 6-11 Jahre:
Wanderpokal: Nicole van der Heusen 24 Ringe
Jahresbeste: Lara van der Heusen 466 Ringe

Schüler 12-15 Jahre:
Wanderpokal: Alexandra Staak 28 Ringe
Jahresbeste: Alexandra Staak 2160 Ringe

Jugend 16-21 Jahre:
Wanderpokal: Pierre Timmer 26 Ringe
Jahresbester: Pierre Timmer 2233 Ringe

Schnüre / Eicheln:
Goldene Schnur Alexandra Staak
Silberne Schnur Pascal Timmer
Silberne Schnur Pierre Timmer
2. grüne Eichel Janine Timmer
2. grüne Eichel Jens Timmer

Damen:
Wanderpokal LG: Margarete Grossmann 29 Ringe
Wanderpokal KK: Cindy Pacyna 24 Ringe
Jahresbeste LG: Margarete Grossmann 678 Ringe
Jahresbeste KK: Margarete Grossmann 329 Ringe

Herren:
Wanderpokal LG: Dieter Staak 29 Ringe
Wanderpokal KK: Hendrik Grossmann 25 Ringe
Jahresbester LG: Dieter Staak 707 Ringe
Jahresbester KK: Hendrik Grossmann 351Ringe

Schnüre / Eicheln:
4. grün goldene Eichel: Heinrich Awater
1. grün goldene Eichel: Dieter Staak
1. grün silberne Eichel: Bernd Weitmann
3. grüne Eichel: Wolfgang Grossmann
1. grüne Eichel: Hendrik Grossmann
Goldene Schnur: Herbert Petrosky
1. goldene Eichel: Brunhilde Petrosky
2. silberne Eichel: Cindy Pacyna
1. goldene Eichel: Heike Staak
1. silberne Eichel: Margarete Grossmann

08.02.2014 LG schießen im Spassvogel ab 18:30 Uhr.
22.02.2014 LG schießen im Spassvogel ab 18:30 Uhr.
Jugendliche und Schüler schießen jeden Freitag ab 16:30 im Spassvogel ab 6 Jahre.

 

Sankt Sebastianus Bruderschaft Keppeln

10 Jahre Böllerschützengruppe


Uedem-Keppeln
   Das 10-jährige Jubiläum ihrer Böllerschützengruppe nahm die St. Sebastianus Bruderschaft Keppeln zum Anlass, eine Jubiläumstorte in einer amerikanischen Versteigerung für einen sozialen Zweck vor Ort anzubieten. Aufgerundet wurde der Erlös aus der Auktion aus Reihen der Böllerschützen und einer Sammelaktion beim alljährlichen Martinsschießen. Der stolze Betrag von 800,00 € konnte nun durch den Präses, Pastor Berthold Engels, der Verwendung zugeführt werden.
Der Betrag kommt einer älteren Frau aus Keppeln zugute, die ihre schwerstbehinderte Tochter seit Jahrzehnten betreut und pflegt. Vielleicht eröffnet diese Aktion den beiden einmal die Möglichkeit, dem Alltag ein paar Tage zu entfliehen.

 

Sankt Stephanus Gilde Kessel 1639 e.V.

Nikolausaktion im Kindergarten


Goch-Kessel
   Am 06. Dezember, dem St. Nikolaustag, besuchte die St. Stephanus Gilde Kessel im Rahmen der Aktion „Nikolaus, komm in unser Haus“ des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) den St. Stephanus Kindergarten Kessel. Da der Nikolaus immer mehr vom Weihnachtsmann vertrieben wird und gerade Kinder den Unterscheid gar nicht mehr kennen, verteilte die Bruderschaft Schokoladennikoläuse an die über 40 Kinder. „Die Aktion soll auf den Sinn und Ursprung des Nikolausfestes aufmerksam machen. Es geht eben nicht nur darum, Geschenke zu verteilen Deshalb trägt unser Schoko-Nikolaus auch wirklich Mitra und Stab“, so Brudermeister Marc Groesdonk. Damit erinnert er an den Hl. Bischof Nikolaus, der den Legenden nach die Stadt Myra vor Hungersnot bewahrte und vor allem Notleidenden und Kindern half. Der Erlös der Aktion, die der BdSJ bundesweit durchführt, soll die Menschen unterstützen, die unter der Flutkatastrophe im Frühjahr leiden mussten.

 

Sankt Agatha Schützenbruderschaft Uedem

Nikolausschießen


UEDEM
   Die St. Agatha Schützenbruderschaft 1615 Uedem hat am Sonntag, dem 08.12.2013 zum geselligen Freundschaftsschießen in das Schützenhaus Uedem an der Kervenheimerstraße 3 eingeladen.
An der Veranstaltung nahmen rund 50 Schützenbrüder und Schützenschwestern der Bruderschaften aus Uedem, Kleve-Schenkenschanz und Kalkar-Kehrum teil.
Es wurde ein Schießwettbewerb Luftgewehr aufgelegt ausgeschossen, aufgeteilt in Altersklassen . Des Weiteren wurde auf so genannte Spaßkarten geschossen und auf Röhrchen (wie bei der Kirmes).
Jung und Alt hatten sichtlich Freude am Schießsport und der geselligen Runde. Es gab selbstgebackenen Kuchen und für die Erwachsenen auch Glühwein.
Zum Schluss überreichte Brudermeister Uwe Dohmen zur Siegerehrung jedem Teilnehmer eine Nikolaustüte und gab die Ergebnisse bekannt.
Alle Beteiligten fanden das Nikolausschießen bei der St. Agatha Schützenbruderschaft eine tolle Idee und wollen ähnliche Aktionen wiederholen.

 

Sankt Sebastianus Bruderschaft Keppeln

- Nachruf -


UEDEM-KEPPELN
   Mit großem Bedauern nehmen wir Abschied von unserem Mitglied Matthias Hoffmann. Am 05. August 2013 kam er bei einem tragischen Arbeitsunfall ums Leben. Matthias war aktiver Sportschütze und Fahnenschwenker. Wir verlieren mit ihm unseren diesjährigen Prinzen, aber auch einen Freund und Kameraden, der durch seine ruhige, freundliche und liebenswerte Art sicher immer in unserer Erinnerung bleiben wird.

Keppeln, im August 2013

 

Bürgerschützenverein Till-Moyland 1908 e.V.

Bürgerschützen Till-Moyland trauern um Walter Boßmann


TILL-MOYLAND
   Die Schützenfamilie des Bürgerschützenvereins Till-Moyland 1908 e. V. trauert um den Schützenbruder Walter Boßmann, welcher am 17. Juli nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren gestorben ist.

Der Verstorbene gehörte dem Verein seit 1969 an und hielt ihm bis zu seinem Tode die Treue. Zeitlebens war es ihm eine Selbstverständlichkeit, bei allen Anlässen und Vereinsfeierlichkeiten seine Zugehörigkeit zum BSV durch seine Anwesenheit und aktives Mitwirken zu dokumentieren. Besondere Verdienste erwarb er sich durch seine Tätigkeit als Fahnenoffizier und die damit verbundene Mitarbeit im Vorstand. So lange es seine Gesundheit zuließ, blieb er treuer und gern gesehener Teilnehmer am Vereinsleben. Der Bürgerschützenverein Till-Moyland 1908 e.V. wird dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Zur Urnenbeisetzung trifft sich die Schützenfamilie des BSV am kommenden Samstag, 27. Juli um 09:45 Uhr auf dem Friedhof an der St. Vincentius-Kirche in Till-Moyland.

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Reinigung Regenauffangbecken Sackstraße/ Worcester Straße


KLEVE
   Die Jugendabteilung der St. Georg Schützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V. hat im Juni zur Säuberungsaktion, Regenauffangbecken Sackstraße/ Worcester Straße aufgerufen. Am Samstag dem 08.06.2013 trafen sich die Jungschützen um 10°° Uhr am Regenauffangbecken um mit der Reinigung zu beginnen. Während dieser ganzen Aktion, hatten die Jungschützen bei schönem Wetter reichlich Spaß. Verwundert waren Sie, über die Menge an Unrat und Müll, was die Bevölkerung dort alles entsorgt hatte. Gereinigt wurden der Randbereich und ein Teilbereich des Auffangbeckens. Weitere Teilbereiche konnten wegen Pflanzenbewuchs und Brütenden Enten und Teichrallen nicht betreten werden. An Müll kam zusammen, vier blaue Müllsäcke voll mit Glasflaschen und Papiermüll, einige Fahrräder, Cityroller, diverse Metallteile, Einkaufswagen, Holzabfälle, Kunststoffteile und einiges mehr. Schade ist nur, dass Niemand sich verantwortlich fühlt, sich um die Reinigung des Beckens zu kümmern. Sehr schade ist es auch, dass die Bevölkerung ihren Müll einfach ohne Nachzudenken in die Natur entsorgt.

Bedanken möchte wir uns, bei allen Helfern, besonders bei unseren Jungschützen: Pierre Timmer, Rene Timmer, Pascal Timmer, Jens Timmer, Alexandra Staak, Sebastian Pitzner, Rebecca Grossmann und aus der Schützenabteilung: Margarete Grossmann (1. Jungschützenmeisterin), Stephanie Timmer, Heike und Dieter Staak.

 

Kosmas & Damian Schützenbruderschaft Hülm-Helsum e.V.

300 Jahre Bruderschaft
- Jubiläumsfeierlichkeiten -


HÜLM-HELSUM
   Am Wochenende 06. und 07.Juli 2013 finden die Feierlichkeiten zum 300-jährigen Jubiläum der Bruderschaft statt. Hierzu sind die Mitglieder des Bezirksverbandes herzlich eingeladen.
Highlight am Samstag ist sicherlich nach dem Festakt, dem Umzug und der Enthüllung des Gedenksteins die Große Hülmer Schlagernacht, zu der neben Norman Langen, FANTASY und Frank Neuenfels verpflichtet werden konnten
Zum Programm der beiden Tage und weiteren Einzelheiten der Schlagernacht:

06.07.2013 Ablauf zum Jubiläumsfestakt (Festprogramm)
06.07.2013 Plakat zur Hülmer Schlagernacht


07.07.2013 Zeitplan Bezirksschützenfest
Wegbeschreibung zum Festzelt
www.schuetzen-huelm.de bzw. www.schlagernacht-huelm.de

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Jahreshauptversammlung


KLEVE
   Nachdem eine kleine Abordnung am Gottesdienst teilgenommen hatte, trafen sich die Mitglieder der Sankt Georg Schützenbruderschaft am Abend des 27.04.2013 in den Räumen der Stiftskirche an der Kapitelstraße. Unser Brudermeister Heinrich Awater eröffnete die Jahreshauptversammlung und stellte zugleich den anwesenden Schützenbrüdern und Schützenschwestern Präses Johannes Mecking als Nachfolger von Probst Michelbrink vor. Nachdem der Verstorbenen in einer Schweigeminute gedacht wurde, erfolgte der Bericht der verschiedenen Abteilungen. Da einige Ämter neu besetzt werden mussten, erfolgten im Anschluss an die Jahresberichte Neuwahlen. Hierfür stellte sich Präses Mecking als Versammlungsleiter zur Verfügung. Heinrich Awater wurde als bisheriger 1. Brudermeister im Amt wiedergewählt. Als 1. Schießmeister wurde Dieter Staak gewählt. Gabriele Hildebrandt wurde als 1. Schriftführerin wiedergewählt. Heinz Lemmens wurde als 1. Kassier durch Wiederwahl im Amt bestätigt. Brunhilde Petrosky gab den Posten des 1. Jungschützenmeisters ab. Ihre Nachfolge trat Margarethe Grossmann an. Das Amt des 2. Schießmeisters ging an Brunhilde Petrosky. Zu neuen Kassenprüfern wurden Stefan Purschwitz und Marco Kohl gewählt. Neu eingeführt wurde das Amt des Pressesprechers. Zum 1. Pressesprecher wurde Stefan Purschwitz gewählt. Er ist mit Heike Staak als 2. Pressesprecherin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Sankt Georg Schützenbruderschaft verantwortlich.
Alle Wahlen erfolgten einstimmig.
Im Anschluss an die Wahlen wurden noch einige Termine erläutert.
Wir freuen uns auf ein schönes Schützenjahr 2013 und wüschen allen Amtsträgern viel Erfolg in ihren gewählten Ämtern.
Die Mitglieder der Sankt Georg Schützenbruderschaft vor 1430 e.V. Kleve

 

Sankt Georgschützenbruderschaft Kleve vor 1430 e.V.

Familienfest 2013 - Preisträger 2012


KLEVE
   Am 12.01.2013 fand das Familienfest der Sankt Georg Schützenbruderschaft Kleve vor 1430 e. V. statt. Auf diesem Fest wurden die Preisträger aus dem Jahre 2012 bekannt gegeben. Es wurde mit einer großen Tombola und allen Mitgliedern in der Begegnungsstätte Kapitelstraße gefeiert. Wir bedanken uns bei allen Helfern, die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben.

Preisträger 2012 sind ....


 
Schnüre Jugend:
Alexandra Staak - 3. Silberne Eichel
Cindy Pacyna - 1. Silberne Eichel
René Timmer - 3. Silberne Eichel
 
Jahresbeste Schüler / Jugend:
Pierre Timmer
Cindy Pacyna
Alexandra Staak
 
Jens Timmer - Wanderpokal Schüler
Cindy Pacyna - Wanderpokal Jugend
René Timmer - Wanderpokal Simulator
 
Schnüre Frauen:
Brunhilde Petrosky Goldene Schnur
Maria Nielen 2. Grüne Eichel
Margarethe Grossmann Silberne Schnur
Heike Staak Goldene Schnur
Gaby Hildebrandt Silberne Schnur
 
Schnüre Männer:
Dieter Staak - Grün / Goldene Schnur
Heinrich Awater - 3. Eichel Grün / Gold
Klaus Nielen - 2. Grüne Eichel
Herbert Petrosky - 3. Silberne Eichel
Fritz Timmer - 1. Silberne Eichel
Wolfgang Grossmann - 2. Grüne Eichel
Helmut Nielen - 2. Silberne Eichel
 
Jahresbeste Luftgewehr:
Margarethe Grossmann - 1. Platz
Brunhilde Petrosky - 2. Platz
Heike Staak - 3. Platz
 
Jahresbester Luftgewehr:
Dieter Staak - 1. Platz
Herbert Petrosky - 2. Platz
Klaus Nielen - 3. Platz
 
Jahresbeste Kleinkaliber:
Margarethe Grossmann - 1. Platz
Brunhilde Petrosky - 2. Platz
Heike Staak - 3. Platz
 
Jahresbester Kleinkaliber:
Herbert Petrosky - 1. Platz
Dieter Staak - 2. Platz
Fritz Timmer - 3. Platz

 

Wanderpokal Frauen Luftgewehr:
Brunhilde Petrosky
 
Wanderpokal Herren Luftgewehr:
Herbert Petrosky
 
Wanderpokal Frauen Kleinkaliber:
Maria Nielen
 
Wanderpokal Herren Kleinkaliber:
Herbert Petrosky
 
Wir gratulieren allen Preisträgern.
 
Archiv
2008 - 2010  2011 - 2012