Interessantes
aus 2008


29.11.2008
Herbstfest in Grieth
VON WERNER STALDER
KALKAR-GRIETH   Welch ein Glanz im Bürgerhaus Grieth: 64 kleine und große Silberpokale standen auf der geschmückten Bühne und warteten darauf, beim Herbstfest der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bezirksverband Kleve an die erfolgreichen Teilnehmer der unterschiedlichen Wettkämpfe verteilt zu werden. Bezirksschießmeister Paul Janßen erläuterte dazu: „36  Pokale gehen an die Tagessieger und 28 sind Wanderpokale, wobei die Leistung entweder dreimal hintereinander oder fünfmal mit Unterbrechung erfolgt sein muss, um Eigentum der Sieger zu werden“. Bezirksbundesmeister Johannes Rütten konnte rund 200 Teilnehmer begrüßen, darunter erfreulich viele junge Leute. Die Bruderschaft St. Viktor Grieth erwies sich als besonders gastfreundlich. Gekommnen waren das amtierende Bezirksmajestätenpaar Jürgen und Silke Hendricks von der St.-Antonius-Bruderschaft Hau, zahlreiche Majestätenpaare aus den einzelnen Bruderschaften, Gilden und Vereinen, von der St.-Sebastianus-Schützenjugend die Schülerprinzessin Sarah Hoffmann von der St.-Antonius-Bruderschaft Hau und der Jugendprinz Hendrik Grossmann von der St. Georg-Schützenbruderschaft Kleve. Das Ergebnisheft 2008 war wiederum sehr begehrt. Für die Fahnenschwenkerergebnisse zeichneten Gabi Wellmanns und Karl Erich Kerkhoff, für die Schießergebnisse Paul Janßen und Anja Kiesewetter und für die 108 Urkunden Andreas Dörning verantwortlich. Anja Kiesewetter hatte den Text und die Gestaltung des ansprechenden Ergebnisheftes übernommen. Bernd Lamers und Julia Erkens verkündeten die Ergebnisse, während die Schießmeister die Preise verteilten. Gabi Wellmanns und Karl Erich Kerkhoff würdigten speziell die beachtlichen Leistungen der Fahnenschwenker. Beifall und Jubel brandeten auf, wenn die Sieger der Bruderschaften, Gilden und Vereine aus allen Ortschaften des Klever Landes die Bühne betraten. Umrahmt wurde das Fest durch eine tolle Verlosung. Dabei konnte ein Gewinner eine Busreise für zwei Personen nach Brüssel unternehmen, es gab einen Rundflug über den Niederrhein zu gewinnen, dazu viele Gutscheine und andere schöne Preise. Bei Musik konnte man das Tanzbein schwingen und frohe Stunden in der Schützengemeinschaft verbringen. Der Reinerlös der Tombola war für die Jugendarbeit bestimmt. Eine besondere Ehrung erfuhr eine Fahnenschwenkergruppe von St. Agatha Uedem. Unter 60 Gruppen beim Landesbezirkspreisfahnenschwenken errangen die drei Teilnehmer den dritten Platz in der Schülerklasse. Preise wurden vergeben für Platzierungen bei Fahnenschwenkerwettkämpfen, Schießsportwettkämpfen in der Schüler-, Jugend-, Junioren-, Schützen-, Alters-, Senioren- und  Damenklasse, ferner beim Jungschützenmeister- und Schießmeisterpokalschießen. Den erneuerten Medaillenspiegel führt St. Antonius Hönnepel mit 52 Punkten an.
 


01.11.2008
Teilnehmer des Europaprinzen- und Königschießen
Zusammenfassung der Teilnahmeberechtigung zum Artikel im Schützenbruder 11/2008

Vom 28. bis 30. August 2009 findet das 16. europäische Schützentreffen in Kinrooi (Belgien) statt. Teilnahmeberechtigt zum Europaprinzen- und Europakönigsschießen sind alle Bezirksschülerprinzen, Bezirksprinzen und Bezirkskönige der Jahre 2006, 2007 und 2008. Da dem Bezirksverband Kleve mehr als 19 Bruderschaften angehören, sind auch die Vertreter der vorgenannten Majestäten beim für den 29. August startberechtigt. Beim Europaprinzenschießen werden alle Prinzen zugelassen, die am Tage des Schießens das 16. Lebensjahr vollendet und das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass teilnehmende Bruderschaften / Bezirksverbände auf Ehrenwort mit mindestens 6 Personen und der Bruderschafts- / Bezirksfahne bzw. -standarte am Festzug teilnehmen sollten.
 


01.08.2008
Bezirkskönigschießen auf Scheibe
VON WERNER STALDER

KALKAR-GRIETH   Beim Bezirkskönigschießen auf Scheibe der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bezirksverband Kleve in der Bürgerhalle in Grieth gab es folgende Ergebnisse: Bezirkskönig (Dekanat Kranenburg) Thomas Schumacher, St. Johannes Donsbrüggen mit 27 Ringen, Bezirkskönig (Dekanat Kleve) Frank Reintjes, St. Antonius Hau mit 28 Ringen, Bezirkskönig (Dekanat Goch) Lambert Troost, St. Hubertus Uedemerbruch mit 26 Ringen und Bezirkskönig (Dekanat Kalkar) Ralf Möllers, St. Lambertus Appeldorn mit 29 Ringen. Neuer Bezirkskönig und damit Teilnehmer am Bundeskönigschießen in Beverungen/Paderborn wurde Ralf Möllers, St. Lambertus-Bruderschaft Appeldorn mit 29 Ringen. Er erhielt aus den Händen des Bezirksbundesmeisters Johannes Rütten die Wanderplakette. Zweiter und ebenfalls Teilnehmer am Bundeskönigschießen wurde Frank Reintjes von der St. Antonius-Schützenbruderschaft Hau mit 28 Ringen. Dritter wurde Klaus Arntz von der St. Antonius-Schützenbruderschaft Hönnepel mit 27 Ringen.

Die siegreichen Bezirkskönige der „Historischen“  vom Schießen auf Scheibe aus den ehemaligen Dekanaten Kranenburg, Kleve, Goch und Kalkar.
 

                   
 

23.07.2008
Schulterband für Heinz Gertzen
VON WERNER STALDER

KALKAR-WISSEL   Beim Schützenfest der St.-Johannes-Bruderschaft Wissel konnte Bezirksbundesmeister Johannes Rütten eine hohe Auszeichnung vornehmen. Heinz Gertzen (62) erhielt vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften das Schulterband zum SEK (St.-Sebastianus-Ehrenkreuz). Gertzen, seit 1964 Mitglied der Bruderschaft in Wissel, ist seit 40 Jahren als Schriftführer im geschäftsführenden Vorstand tätig und hat sich stets für die Belange der Bruderschaft eingesetzt. Er hat das Amt von seinem Vater 1968 übernommen und war 1996 Schützenkönig. Der Geehrte hat verantwortlich an der Erstellung von Festzeitschriften zu Vereinsjubiläen mitgearbeitet. Mit ca. 350 Mitgliedern ist die Bruderschaft in Wissel zurzeit die mitgliederstärkste Bruderschaft im Bezirksverband Kleve.
 

       


29.06.2008
St. Antonius Hau nutzt den Heimvorteil
beim Bezirksschützenfest

VON WERNER STALDER

BEDBURG-HAU  Das Schützenfest des Bezirksverbandes Kleve wurde anlässlich des 50jährigen Bestehens der St. Antonius-Bruderschaft in Hau mit einem Wortgottesdienst von Dechant Jürgen Lürwer eröffnet. Am Fest Petrus und Paulus verglich er die  Schützen mit den beiden Aposteln, „die den  Glauben bezeugten“. Der amtierende König Andreas Arnds eröffnete die Wettbewerbe durch den ersten Schuss auf den neuen Königsvogel. Gleichzeitig begannen der Sommerbiathlon und das Preisfahnenschwenken. Schüler- und Jugendschützen ermittelten ihrerseits den Bezirksprinzen neu. Den neuen Bezirkskönig zu schießen, traten 11 Könige aus den Mitgliedsbruderschaften an. Lambert Troost von der St. Hubertus-Bruderschaft Uedemerbruch holte mit dem 24. Schuss den Kopf herunter. Nach dem 88. Schuss fiel der rechte Flügel durch Jürgen Hendricks, St. Antonius Hau. 85 Schuss weiter war mit dem linken Flügel Gerd Verhülsdonk, St. Kosmas & Damian Hülm-Helsum, der glückliche Sieger. Neuer Bezirkskönig wurde mit dem 291. Schuss Jürgen Hendricks von St. Antonius, Hau. Ein eindrucksvolles Bild bot später der  3,5 km lange Umzug der Schützen durch Hau. Zu den Königen mit den Vorständen der Bruderschaften, Gilden und Vereine traten weitere Schützen mit ihrem Thron an. Die Damen mit ihrer Abendgarderobe gaben ein farbenfrohes Bild in den Straßen von Hau ab. Auf dem Sportplatz war der Abschluss mit dem Vorbeimarsch der Schützen an dem alten und neuen Königspaar, dem Bezirksvorstand, den Ehrengästen und den Königspaaren der Bruderschaften. Das Schauschwenken fand große Anerkennung bei allen Zuschauern. Zum Abschluss waren im Schützenzelt die Inthronisation des neuen Königspaares sowie die Preisverleihungen. Zuvor begrüßte Bezirksbrudermeister Johannes Rütten die anwesenden Gäste aus Politik und Gesellschaft sowie  die Vertreter der Schützen. Sarah Hoffmanns, St. Antonius Hau, wurde als neue Bezirksschülerprinzessin geehrt. Henrik Grossmann, St. Georg Kleve ist der neue Bezirksjugendprinz.  Höhepunkt war die Inthronisation des neuen Königspaares. Den Bezirk vertreten für 2008/09 Jürgen und Silke Hendricks. Vize- Landrätin Hubertina Croonenbroek übergab die Standarte an die Bruderschaft St. Antonius, Hau.
Gabi Wellmanns ehrte die Fahnenschwenker. Tanja Slaats von St. Antonius Hönnepel holte im Einzelschwenken den 1. Platz. St. Agatha Uedem errang bei den Schülern wie auch bei der Jugend den 1. Platz. Bei den Senioren war St. Hubertus, Reichswalde, erfolgreich.

BezFest_02.jpg (402508 Byte)
Das neue Königspaar des Bezirksverbandes Kleve der „Historischen“, Jürgen und Silke Hendricks, von St. Antonius, Hau. (Foto: Wilfried Görden)
 


09.03.2008
Gottesdienst und Jahreshauptversammlung
des Bezirksverbandes Kleve in Grieth

VON WERNER STALDER

KALKAR-GRIETH  Schützen mit Standarten und Fahnen standen um den Altar in der Kirche St. Peter und Paul in Grieth. Mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Bartholomäus Kalscheur, eröffneten die Bruderschaften, Gilden und Vereine der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bezirksverband Kleve ihre Jahreshauptversammlung. Der sonst traditionelle Besinnungsmorgen musste sich diesmal auf diese Eucharistiefeier beschränken, da durch den Geburtstag und Abschied des Diözesanbischofs Dr. Reinhard Lettmann die meisten Seelsorger in Münster weilten. Dennoch verstand es Pfarrer Kalscheur, den Schützenbrüdern in seiner Predigt das Evangelium von der Auferweckung des Lazarus eindringlich vor Augen zu stellen. „Es gibt einen Tod im Nichtglauben, mitten im Leben können wir tot sein“, sagte er, „es liegt an uns, wie tot oder wie lebendig wir sind“. Wenn man zur Umkehr bereit sei, könne man Ostern feiern, „wie wir noch nie Ostern gefeiert haben“. In der Bürgerhalle begrüßte Bezirksbundesmeister Johannes Rütten besonders den amtierenden König und Kaiser und die Verantwortlichen aus dem Bezirksverband. Hermann Bäcker verlas die Niederschrift der letzten Versammlung, und Johannes Rütten nannte in seinem Jahresbericht die Höhepunkte des vergangenen Schützenjahres. Der Bezirksverband feierte im glanzvollen Stil sein 75-jähriges Bestehen mit einem Pontifikalamt in der Klever Stiftskirche und einem Festakt in der Stadthalle, führte die Festlichkeiten mit einem großen Bezirksfest in Hönnepel fort und schuf mit dem Großen Zapfenstreich auf dem Marktplatz in Kalkar und mit dem anschließenden Herbstfest die Krönung des unvergesslichen Jubiläumsjahres.  Bezirksschießmeister Paul Janßen wies auf die Schießleiterlehrgänge und die erfreulichen Meldungen zu den Bezirksmeisterschaften hin. Bezirksjungschützenmeister Bernd Lamers konnte auf beachtliche Erfolge und Veranstaltungen der Jungschützen hinweisen. Vize-Bezirksfahnenschwenkermeister Karl-Erich Kerkhoff nannte zahlreiche Aktivitäten auf Landes-, Diözesan- und Bundesebene. Mit überwältigender Mehrheit wurde Bezirksgeschäftsführer Leo Schoonhoven wiedergewählt. Auch die Vorstandswahlen der weiteren Ämter erfolgten einstimmig. Neuer Kassenprüfer wurde Arthur Bartosch. Das kommende Bezirksfest ist in Hau. Die Jungschützen feiern im großen Rahmen ihr 50-jähriges Bestehen in Kessel. Die Anschaffung neuer Trageschilder wurde beschlossen. Zur Teilnahme an der deutsch-niederländischen Wallfahrt erging eine Einladung, und alle Schützen gratulierten Bischof Lettmann zum Geburtstag.


Die gewählten und bestätigten Vorstandsmitglieder bei den „Historischen“ im Bezirksverband Kleve: (v.l.) Willi Schade, Julia Erkens, Anja Kiesewetter, Karl-Erich Kerkhoff, Leo Schoonhoven

weitere Bilder hier